Werbeartikel-Blog! Top informiert – Werbemittel-News

Regenerativ und mobil

vom 23. Januar 2009

051061000×2.jpgStrom ist schon wieder teurer geworden. Im Januar zog rund die Hälfte aller Energieversorger die Preisschraube an und Experten sind sicher, dass der Rest der Unternehmen nachziehen wird. Ein Ende der Aufwärtsentwicklung ist nicht in Sicht: So sind weitere Erhöhungen für das laufende Jahr angekündigt. Vergleiche mit 2008 belegen weiterlesen»


Muttertag

vom 18. April 2008

Von Vater hab ich die Statur, des Lebens ernstes Führen, von Mütterchen die Frohnatur und Lust zu fabulieren“ (Goethe). Bald ist es wieder soweit: Die Mütter dürfen sich am Muttertag (11.5.) feiern lassen. Wenn auch in der Kommerzialisierung dieses Tages ein großes Problem liegen mag: Niemand dürfte wohl auf die Idee kommen, den Sinn und die Berechtigung eines besonderen Tages für die Mutter anzuzweifeln. So widmeten schon die alten Römer und Griechen den Müttern ihrer Götter Feste; 1914 wurde der Muttertag in den USA als nationaler Feiertag eingeführt. In Deutschland gibt es dagegen keine gesetzliche Regelung zum Muttertag, was in diesem Jahr ein Kuriosum zur Folge hat. Denn je nach Kalender-Hersteller fällt dieser 2008 entweder auf den ersten oder auf den zweiten Sonntag im Mai. Während sich bekannte Schreibwaren-Konzerne auf den 4.5. als Muttertag festgelegt haben, wählten Produzenten von Fotokalendern von vornherein im traditionellen Sinne den zweiten Sonntag aus. Die Ursache für die Unstimmigkeit liegt darin, dass der elfte Mai gleichzeitig auch Pfingstsonntag ist. Da aber an diesem Tag die Geschäfte in einigen Bundesländern geschlossen bleiben müssen, versuchte der Einzelhandel für derartige Fälle – insbesondere um Einbußen bei Blumenverkäufern und Bäckern zu vermeiden – einen Ersatztermin zu vereinbaren. Letztendlich wurde Anfang 2007 jedoch entschieden, dass die reguläre Regelung unverändert beibehalten werde, was einige Kalenderverlage nicht mehr berücksichtigen konnten und bereits den 4.5. 2008 als Muttertag eingetragen hatten. Also aufpassen und nicht fälschlicherweise eine Woche zu früh Blumen mitbringen – auch wenn wohl jede Mutter mehr als nur einen Feiertag pro Jahr verdient hat (s.o.)!

tn_1000wonder.jpg

Rechtzeitig an 2009 denken: Mit wunderschön gestalteten Wandkalendern, die sich ausgezeichnet als Werbemittel einsetzen lassen, alle Feiertage übersichtlich im Blick behalten. Und nicht vergessen: Exklusive Werbepflanzen werden auch Ihren Kunden eine große Freude machen.


Alles CeBIT oder was?

vom 05. März 2008

Es ist mal wieder soweit: Mit 5.845 Ausstellern aus 77 Ländern präsentiert sich die CeBIT 2008 einmal mehr als bedeutendste Messe für die digitale Industrie. Vom 4. – 9. März zeigt die Branche Produktneuheiten/ -trends und nutzt das Event, um sich einem Fachpublikum, aber auch dem Privatbesucher zu zeigen. Partnerland in diesem Jahr ist Frankreich, passend dazu eröffnete der französische Staatschef Nicolas Sarkozy zusammen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel die Computermesse. Durch die Aufteilung in die Bereiche „Angebote für Unternehmen“, „öffentliche Dienste“ und „Heimbedarf“ wurde räumlich eine klarere Strukturierung geschaffen. Zentrale Themen sind in diesem Jahr „Green IT“ und „Mobilität“. Unter dem Begriff „Green IT“ stellt die Messe sog. Öko-PCs vor, die mit besonders geringem Energieaufwand betrieben werden können und umweltschonender einsetzbar sind. Daneben stellt die mobile Nutzung der modernen Technik einen weiteren Schwerpunkt der CeBIT dar. Da Arbeiten am Computer meist viel „Sitzfleisch“ erfordert, hat sich die Deutsche Messe in Zusammenarbeit mit der iF International Forum Design GmbH etwas besonderes ausgedacht. So findet 2008 zum ersten Mal der „CeBIT Charity Run“ statt. Am 6.3. bietet sich allen Laufbegeisterten die Gelegenheit direkt auf dem Messegelände einen Halbmarathon zu absolvieren. Dabei erfüllt man gleichzeitig noch einen guten Zweck: Das gesamte Startgeld wird dem Kinder- und Jugendwerk „Die Arche“ gespendet. Der leicht in die Jahre gekommenen Veranstaltung können solche neuen Ideen nur gut tun.

090700100x.jpg

Sie können von Computern nicht genug bekommen und möchten Ihre Kunden damit begeistern? Innovative Werbemittel im Bereich USB und Computer bietet Ihnen Maastrek Selection, Ihr Werbeartikel-Großhandelsunternehmen.


Der Durchschnittsdeutsche

vom 03. November 2006

Hochzeit mit Mitte 30, sieben Minuten pro Tag wird ein Buch gelesen, Ferngesehen wird wesentliche mehr, nämlich 53 Minuten. Zu dick ist er außerdem, im Krankenhaus liegt er am häufigsten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das ist der Durchschnittsdeutsche, zumindest dem Statistischen Jahrbuch 2006 zufolge, welches das Statistische Bundesamt im Oktober herausbrachte. Doch nicht nur der Deutsche und seine Vorlieben, auch wirtschaftliche und politische Fakten finden sich in der jährlich erscheinenden Erhebung. Erstmals steht das Jahrbuch auf den Seiten des statistischen Bundesamtes http://www.destatis.de/ zum kostenfreien Download bereit.

Maastrek Selection – Werbeartikel Grosshandel – Import – Export – Dipl. Des. D. Seebo – http://www.maastrek.de